Singapur Sprache

In Singapur werden sehr viele unterschiedliche Sprachen gesprochen wie zum Beispiel Tamil, Malaiisch, Chinesisch und Englisch. Als Tourist fragt man sich natürlich wie man sich in Singapur verständigen kann und dazu kann man sagen daß man sich mit Englisch sehr gut in Singapur verständigen kann. Im Prinzip reicht Schulenglisch für eine Singapur Reise aus aber zu empfehlen ist schon vorab die Grundkenntnisse aufzufrischen oder zu vertiefen. Wenn man in Singapur kein Englisch sprechen kann das ist man dort aufgeschmissen. Weitere Grundkenntnisse in anderen Sprachen sind in Singapur auch empfehlenswert wie zum Beispiel Chinesisch wenn man die Chinatown in Singapur besuchen möchte. In den Hotels in Singapur verstehen die Mitarbeiter sehr gut Englisch und in einigen Luxushotels in Singapur gibt es sogar mehrsprachiges Personal und wenn man Glück hat dann spricht dieses sogar Deutsch. Aber normalerweise ist Englisch die wichtigste Sprache in Singapur wenn man dort einmal Urlaub machen möchte.

Der Stadtstaat Singapur gilt bis heute als kultureller Schmelztiegel, besonders was die Verständigung angeht. Denn in Singapur gibt es gleich vier offizielle Amtssprachen: Tamil, Malaiisch, Chinesisch und Englisch. Besonders im Geschäftsleben und als alltägliche Verkehrssprache wird Englisch gebraucht, beinah jeder Singapurer unter 40 Jahren spricht die Weltsprache. Ebenfalls ist sie als Unterrichtssprache in Schulen weit verbreitet. Die malaiische Sprache ist auch eine der meistgesprochenen Sprachen der Erde, etwa 200 Millionen Menschen sprechen Bahasa Melayu; das ist der Eigenbegriff für malaiisch. Sie ist im indonesischen Raum weit verbreitet und Amtssprache von nicht nur Singapur, sondern auch Malaysia und Brunei. Hingegen ist Tamil mit 77 Millionen Sprechern nicht ganz so weit verbreitet. Tamil ist außerdem Amtssprache in Teilen Indiens und Sri Lanka. Chinesisch, oder Mandarin, ist neben Englisch die meistgesprochene Sprache der Welt, so auch in Singapur. Es werden 845 Millionen Muttersprachler geschätzt. Die Regierung von Singapur fördert das Sprechen von Hochchinesisch, also Mandarin, doch weit verbreitet sind chinesische Dialekte wie Hokkien, Teochew oder Min Nan; ein Dialekt, der als unrein bezeichnet wird.

singapur-sprache

Ein Großteil der Bevölkerung Singapurs stammt aus dem Süden Chinas, Einwanderer brachten über Zeit Teile ihrer Kultur mit, die die Sprachen in Singapur prägten. Wahrscheinlich am interessantesten ist eine weit verbreitete Mischung dieser verschiedenen Sprachen, das sogenannte Singlish. Die Ähnlichkeit zum Englischen wird schon am Begriff selbst sehr deutlich. Der Wortteil „Sing-“ kommt von Singapur und „-lish“ kommt natürlich vom Wort Englisch. Aufgrund der langen Zugehörigkeit zum Vereinten Königreich und der vielen Einwanderer entstand dieser einzigartige Dialekt. Singlish wird nur in Singapur gesprochen, jedoch ist es für Touristen meist schwer zu verstehen. Es ist nicht nur eine abgewandelte Form der englischen Sprache, sondern es werden auch Wörter und Sätze aus dem Chinesischen verwendet. Bei diesem bunten Sprach-Mix werden komplexe Sätze vereinfacht: Auf die Mehrzahl wird verzichtet, Verbkonjugationen werden zu Adverbien und Satzteile wie das berüchtigte „lah“ tauchen auf.

Das „lah“ ist kein Wort mit eigentlicher Bedeutung, sondern vielmehr ein gesprochenes Ausrufezeichen. Um einen Eindruck vom Singlish zu bekommen, ist hier ein kleines Beispiel: „You wan’ beer or not? No, lah drink five botol oreddi!“ Auf Englisch bedeutet diese kleine Konversationen ungefähr: „Do you want a beer? No, thanks, I have already drunk five bottles!“ Das Beispiel macht deutlich, dass auf den Plural und die Konjugation gänzlich verzichtet wird, doch der Singapurer hat daran nichts auszusetzen, schließlich ist es Teil der Kultur und Identität Singapurs. Jedoch spricht man in formellen Situation eher Englisch. Beim Lesen ist die Bedeutung zwar erkennbar, doch gesprochenes Singlish hat wenig mit gesprochenem Englisch gemein. Selbst ein erfahrener Englischsprecher wird von diesem Dialekt höchstwahrscheinlich in die Knie gezwungen. Doch lassen Sie sich nicht entmutigen, lah! Wer sich mit der englischen Sprache zu verständigen weiß, kann in Singapur auf alle Fälle nichts falsch machen.